Posaunenchor Waldheim-Reinsdorf

5. Mai 2016, Foto: Michael Kreskowsky

Posaunenchor Waldheim

Der Posaunenchor Waldheim blickt auf ein über 100-jähriges Bestehen zurück. Durch das Zusammentreffen von Adolf Müller mit dem Waldheimer Pfarrer Max Würffel im Herbst 1905, wurde erwägt, einen Posaunenchor in Waldheimer zu gründen. Bereits im darauffolgenden Jahr konnte das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden, sodass im Jahr 2006 das 100-jährige Bestehen des Bläserchores in einem Festgottesdienst gefeiert werden konnte. Dass die Gründung eines Posaunenchores in dieser Zeit keine Seltenheit darstellte, ist durch die Ende des 19. Jahrhunderts von Johannes Kuhlo initiierte Laienbläserbewegung begründet, welche Adolf Müller nach Sachsen gebracht hatte. Noch heute sind zahlreiche Bläsersätze von Johannes Kuhlo in der Musizierpraxis allgegenwärtig und zählen neben weiterer Bläserliteratur zum Repertoire eines jeden Posaunenchores.

In der Anfangszeit wurde der Bläserchor durch Müller (gefallen im I. Weltkrieg) später von Oberlehrer Schäfer geleitet. Im I. Weltkrieg verstummte der Posaunenchor, um danach wieder belebt zu werden. Die Leitung übernahm bis 1931 der Schutzmann Dähne. 1931 bis 1934 leitete Kirchenmusikdirektor Max Küchler den Bläserchor. Von 1934 bis 1940 bestand der Posaunenchor nur noch aus Otto Wermann, gefallen in den letzten Tagen des Krieges, dem Gründungsmitglied Alfred Linde, Albert Herold, Ingenieur bei Kübler & Niethammer, und Arno Roschinsky. Der letzte Auftritt fand in der Silvesternacht von 1939/40 statt, dann wurden sie zum Militärdienst eingezogen.

Während der Kriegsjahre von 1939 bis 1945 musizierten sie nur noch privat in kleiner Besetzung. Nach dem II. Weltkrieg war es das Verdienst von Albert Herold und Fritz Peitzsch, Mitgliedern des Kirchenvorstands, im Frühjahr 1948 junge Leute aus der Gemeinde für den Posaunenchor zu begeistern. Der erste Auftritt in größerer Besetzung war am Reformationstag 1948 auf dem Waldheimer Eichberg.

Folgende  Posaunenchorleiter waren und sind ab diesem Zeitpunkt tätig:

  • Willy Stache
  • Martin Römer (1950 – 1959)
  • Johannes Günther (1959)
  • Wolfgang Ihl (1960 – 2002)
  • René Michael Röder/Andreas Friede (2002 – heute)

 

Proben: wöchentlich freitags 19.30 Uhr bis 21 Uhr außer in den Schulferien, der Stadtkirche Waldheim, zweiten Empore. Der Posaunenchor Waldheim besteht zur Zeit aus neun aktiven Mitgliedern und freut sich über tatkräftige Unterstützung in jeder Stimmlage.

Atomuhr Deutschland
Jahreskalender
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev.-Luth. Kirchspiel Waldheim-Geringswalde (2016)